Bürgermeisterkandidat Michael Müller

Porta Westfalica im Jahr 2014 – eine Bürgermeisterwahl und ein ambitionierter Kandidat ohne Partei, geeigneten zeitlichen Vorlauf und Budget. Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche (Werbe-)Maßnahmen. Da habe ich doch gleich mal die Ärmel hochgekrempelt und ordentlich improvisiert.

1. Das Konzept

Ein unkonventionelles Design für einen provokativen Charakter

Was ich für Michael Müller erschaffen habe:

  • Corporate Design, inkl. Farbspektrum, Typografie, Bildsprache, Grafik etc.
  • Fotoarbeiten
  • Image-Texte, Konzepte zur Bürgerbeteiligung
  • Slogan „Mitte gestaltet Zukunft“
  • Visitenkarte
  • Aufkleber
  • Website, inkl. Konzept, Planung, Umsetzung in WordPress
  • Falzflyer, Imageanzeigen, Plakate, Großprint für einen Bauwagen

Beispiele meiner Arbeiten für Michael Müller gibt es weiter unten.

Diese Arbeitsschritte sind besonders interessant

Die Hintergründe

Michael Müller ist ein erfahrener Werbefachmann und offen für alles, was dem Zweck dient. Weil er nicht auf die Unterstützung einer etablierten Partei zurückgreifen konnte, haben wir uns entschieden, bei seiner Wahlkampagne auf unkonventionelle Ideen zu setzen.

Porta Westfalica musste seinerzeit im Nothaushalt agieren. Tourismus, Gewerbe und Nahversorgung dümpelten jenseits ihrer Blütezeit vor sich hin, weshalb viele Bürgerinnen und Bürger sehr unzufrieden mit der allgemeinen Lage waren.

Michael Müller liebt seine Heimat und hatte zahlreiche wirklich gute und praktikable Ideen und Konzepte für die Wiederbelebung der Stadt. Im Prinzip appellierte er an die Bürgerinnen und Bürger von Porta Westfalica, sich zu engagieren. Ihm darin zu folgen, eigene Initiativen zu entwickeln und nicht darauf zu warten, dass Politik und Wirtschaft alles allein regeln.

Die Maßnahmen

Zuerst habe ich für ihn einen Wahlslogan entwickelt, der seine Vorhaben als Stadtoberhaupt auf den Punkt bringt. Anschließend habe ich kleine Texte verfasst, die seine Ideen erläutern und die Menschen zum Mit(t)machen animieren (Anspielung auf „aus der Mitte heraus agieren“). Schließlich habe ich eine optisch sehr einfache aber inhaltlich umfangreiche WordPress-Website aufgebaut, die für diverse Konzepte zur Stadtbelebung zum mitmachen einlädt, einen Leporello sowie Plakate, Aufkleber, Großprints, Anzeigen und vieles mehr gestaltet.

Schließlich kam Michael Müller auf die grandiose Idee, einen mit Plakaten bestückten Bauwagen per Traktor durch den Wahlkreis zu ziehen und die direkte Wähleransprache vor gut besuchten Locations zu suchen. Sein erfinderischer Geist hat ihm Recht gegeben. So geht Politik.

Spezielle Herausforderungen

Ich wollte, dass die Wahlwerbung für Michael Müller optisch von allem abweicht, was die Konkurrenz zu bieten hatte. Ich habe keinen DIN-Lang-Folder konzipiert und auf die üblichen Wegwerf-Werbeartikel verzichtet. Der kleine, quadratische Leporello besticht durch eine gewagte Typografie und bunte Grafiken. Weil wegen des schmalen Budgets kein professioneller Fotograf mit uns arbeiten wollte, habe ich das ganze Projekt mit eigenen Schnappschüssen garniert. Ein Nachbar stellte sich für Aufnahmen einer Gesprächssituation zur Verfügung, das Fotografie-Zubehör habe ich einfach zum Teil selbst gebaut und das kühle, graue Frühjahrswetter mit Photoshop verschönert.

Ein Erfolg – auch ohne Sieg

Michael war mit seinem coolen Bauwagen und seinem kleinen Werbefolder unermüdlich unterwegs gewesen und hatte leidenschaftlich für seine Ideen bei den Portanern geworben, doch Bürgermeister von Porta Westfalica ist er damals nicht geworden. Das Rennen hat der Kandidat der SPD/CDU-Koalition für sich entschieden. Die Wahlwerbung von Michael war ein dennoch ein voller Erfolg! Noch nie zuvor hatte ein Quereinsteiger ohne Partei als Bürgermeisterkandidat so viele Stimmen erhalten. Es waren 3.169 – und damit 22 Prozent der Gesamtstimmen. Außerdem hat mir das Projekt wegen der wilden Improvisation ziemlich viel Spaß gemacht. Und das kann man auch als Erfolg verbuchen.

2. Kundenmeinung

Nach über 40 Jahren als Geschäftsführer im Marketing und Vertrieb und der Zusammenarbeit mit über 30 Agenturen, repräsentiert Frau Leinemann für mich die absolute 1-Frau-Power. Sie arbeitet schnell und präzise, mit einem hervorragenden Gespür für das Wichtige, auf die beste Lösung hin.

Michael Müller, Unternehmer in Porta Westfalica und ehemaliger Kandidat für das Bürgermeisteramt

3. Beispiele meiner Arbeiten für Michael Müller

Der Falzflyer im quadratischen Leporello-Format

Die einfache WordPress-Website

Die Visitenkarte

Der Bauwagen

Michael Müller als stolzer Bauwagenbesitzer, mit Alt-Bürgermeister Hilmar Wohlgemuth. Die Idee mit dem Bauwagen durch die Lande zu ziehen, kann ich nicht für mich verbuchen. Foto: © Privat

Sämtliche auf der Website kernfraktur.de gezeigten Arbeitsproben unterliegen dem Urheberrecht. Das Kopieren, Herunterladen und jegliche Verwendung für eigene Zwecke sind untersagt.